Fotografie OMD-D-EM-5

Published on September 10th, 2012 | by Andreas

8

Olympus OM-D Reviews – Testberichte und Reviews zur E-M5

Eine ganze Menge Olympus OM-D Reviews habe ich gelesen. Die spiegellose Kamera hat mich in ihren Bann gezogen. Klein und handlich ist die E-M5 und weiß mit sehr guter Bildqualität zu überzeugen. Selbst unbearbeitete Jpegs kommen rattenscharf auf den Monitor. Die Olympus gefällt mir so gut, dass ich kurz davor war meine komplette Ausrüstung zu verkaufen. Letztendlich blieb ich dann meiner Nikon treu. Die Olympus OM-D E-M5 (was für eine Bezeichnung!) wird jedoch über kurz oder lang bei mir Einzug halten.

Nun aber zu den Reviews. Sie sind in deutscher, wie auch in englischer Sprache.

Olympus OM-D Reviews – Testberichte und Reviews zur E-M5

Olympus OM-D Reviews

Paddy hatte im Rahmen seiner Wokshops ausreichend Zeit die E-M5 zu testen. Da ich ihn schon länger aufgrund der Bloggerei kenne und ihn als Fotografen schätze, darf sein Review zur EM-5 hier nicht fehlen.

Eine tolle Kamera mit der man ernsthaft fotografieren kann, nix mit Knipse. Die Grösse gefällt mir sehr gut. In der Klasse habe ich schon lange etwas gesucht. Auf den Batteriegriff würde ich verzichten, da er mir persönlich den Größenvorteil nimmt und ausserdem nicht gerade ein Designhighlight ist. Die Kamera selbst finde ich dagegen sehr schick, vor allem in Silber. Die Verarbeitung ist sehr gut, das Gehäuse macht einen soliden Eindruck. Das Display ist meiner Meinung nach richtig gut, auch dassMein Fazit zur Olympus OM-D E-M5 und den Neunzehn72

Der Body ist eine echte Schönheit. Olympus’ Marketing-Abteilung verspricht hier nicht zu viel, wenn sie die Anlehnung an alte Analog-Modelle verspricht. Wer sich am Design älterer Spiegelreflexkameras erfreuen kann, dem wird die OM-D wohl aktuell keine andere Kamera das Auge schmeicheln. Im Umkehrschluss werden aber Freunde modern designter Kameras wie etwa der Sony NEX-7 oder der Nikon 1er Serie eher die Nase rümpfen. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut. Review: Olympus OM-D – Nacht-Workshop mit dem Micro-Four

Nachfolgend ein sehr ausführliches Review von Ming mit sehr schönen Aufnahmen. Die Fotos sprechen für sich.

…or the most part, ergonomics are solid. There are plenty of programmable buttons; the two on the top deck (Fn and record), one next to play (Fn) and the arrow pad. The play and Fn buttons are a bit small – perhaps making them pointier and longer might help – I’d be concerned about being able to hit them reliably with gloves, but then again they seem to be fine for bare-handed use. The arrow pad is set to pick focus point by default, and this is the behavior I prefer. You can assign shortcuts like ISO and WB to it, but why bother when there’s the excellent SCP which shows all settings at a glance? Hit the OK key and use your finger to Full review: The Olympus OM-D E-M5 – Ming Thein | Photographer

Wer zudem Streetphotography mag, darf sich diesen Beitrag nicht entgehen lassen. Die Aufnahmen sind einfach genial.

Usable, clean ISO6400 images with minimal chroma noise and still maintaining good amount of details is unheard of from Olympus, until the E-M5 arrived. In fact, at ISO3200 and below the images appear to be excellent, and I will have no hesitation using such settings when necessary. When I was shooting with the E-5 (my main camera), I would have had to think a lot more before turning up to ISO1600. Similarly applied to dynamic range, where transition between the bright and dark areas is smoother, and the E-M5 did a splendid job in maintaining details in both the highlight and shadow region, even being used at higher ISO settings (up to ISO800). This surely is a sign of better things to come for Olympus system, both micro 4/3 as well as the native and much neglected DSLR 4/3 system.Robin Wong: Olympus OM-D E-M5 Review: Street Shooting and

The OM-D has taken lots of criticism elsewhere for it’s labyrinthine menu system and yes, it is a bit of a nightmare – at least some of which is due to slight differences in terminology between Olympus and say, Canikon but also some other terms lack familiarity because the OM-D seems to be able to do several things that a traditional DSLR doesn’t. In some senses, I don’t think much it’s that much worse than other cameras, particularly given that the OM-D is so complex and so customisable. It’s just going to take some time to Shotslot: Olympus OM-D E-M5 First Impressions

Abschließend noch ein Video-Review meines Lieblings Youtube-Channels, wenn es um Kameras geht.

 

Was hältst du von der OM-D? Hast du sie bereits in deiner Kameratasche oder ziehst du einen Kauf in Erwägung?


About the Author

Hallo lieber Besucher, hier bloggt Andreas, stolzer Saarländer, passionierter Motorradfahrer und Hobbyfotograf. +Andreas Majeres



8 Responses to Olympus OM-D Reviews – Testberichte und Reviews zur E-M5

  1. Bone says:

    In der Hand gehabt, Menü durchgeklickt und wieder hingestellt. Mir liegt die Kamera nicht. Zumal finde ich den Preis zu hoch angesetzt. Da spare ich doch lieber noch eine Runde, warte auf die Einsteigervollformat von Canon, gucke wie sie mir gefällt und bei nichtgefallen gibt es die 5D Mark III.

  2. Andreas says:

    @Bone: Ja, die Menüführung wird öfter kritisiert. Sie wäre wohl etwas kompliziert. Ich denke, dass man sich daran gewöhnen kann. Ich selbst bin von in Sachen Menüs von Nikon überzeugt. Mit anderen Kameras komme ich da auch nicht zurecht und bin schnell frustriert. Das liegt aber einzig daran, dass ich mit meiner Nikon regelmässig hantiere. Da geht das in Fleisch und Blut über.

    Einen Knackpunkt den ich sehe, wären vielleicht die kleinen, oft als schwammig beschriebenen Tasten. Da hätte ich mit meinen Pfoten eventuell Anfangsschwierigkeiten.

    Auf die OM-D schiele ich gerade wegen der Kompaktheit. Sie bringt halt wenig Gewicht mit sich. Alternativ könnte ich sonst die D7000 kaufen oder die D600 abwarten. Allerdings sind die nicht so handlich.

    Ich würde ja wetten, dass es die 5D Mark III wird. :-)

  3. Bone says:

    Wenn ich es klein und handlich möchte nehme ich meine Panasonic DMC-FZ 38. Ich warte erstmal ab was von Canon da kommt und wie sie mir dann in der Hand liegt. Sonst heißt es abwarten bis März nächstes Jahr und viel überzeugungsarbeit bei der Regierung. Mal eben 4000€ für eine neue Kamera mit Objektiv auszugeben traue ich mich nicht :D

  4. Andreas says:

    @Bone: Ja, ja, die Finanzministerin. Das kommt mir ja sooo bekannt vor. :lol:

    4.000 Euronen sind aber schon heftig, da hätte ich auch ohne die Regierung ein schlechtes Gewissen. Aber es ist ein geiles Stück Technik und so etwas können unsere Gene nur schwer widerstehen. *lol*

  5. Bone says:

    Ja ist schon ein recht hohes Sümmchen. Aber ich hoffe auf drastisch fallende Preise (die D800 ist ja mittlerweile auch für knappe 2700€ zu haben) und einen hohen Wiederverkaufswert meiner 60D. Man muss sich das ganze nur schönrechnen ^^

  6. Andreas says:

    @Bone: …und der Holden schönreden. ^^

    Die Preise halten sich bei den Kameras erstaunlich gut. Selbst die D80 geht in der Bucht um die 250 € weg. So weiß ich bereits ungefähr, wie viel ich bei einer neuen Nikon drauflegen müsste. Damit wäre ein D7000 gar nicht weit weg. Mal sehen, ob auf der Photokina die D600 ans Licht der Welt tritt. Vielleicht… :-)

  7. Alex says:

    Kauft man heutzutage noch Olympus?
    Ich dachte die wären oder nur knapp am Konkurs vorbei?
    Die hatten doch einiges Tohuwabohu. Waren das nicht die, die Bilanzen gefälscht oder frisiert haben?!
    Tze tze tze ;)
    Nichtdestotrotz hatte ich “früher” auch eine Olympus und war auch sehr zufrieden.
    Ja, meine ersten beiden Digitalkameras waren von denen. Jetzt gibt’s aber wohl nur noch Canon EOS.
    Tschüss und ab in die Deckung! :D

  8. Andreas says:

    @Alex: Klar kauft man noch Olympus. :-)
    Mir ist entgangen, dass die mal in Schwierigkeiten waren. Vieles bekomme ich wohl nicht mit.

    Canon EOS ist voll in Ordnung, kein Grund in Deckung zu gehen. Jeder hat seine favorisierte Marke. Ist ja völlig normal. :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top ↑